Jeder Maturant muss eine Forschungsarbeit verfassen - und die hat es in sich!

 

 

Verniedlichend wird dieses rund 30-seitige Werk als VOR-wissenschaftlich bezeichnet. Ist sie aber nicht! Gemäß den Anforderungen betrachte ich sie als Zwei-Drittel einer Bachelor-Arbeit. Also das, was man nach einem vierjährigen Fachstudium an einer Uni oder Fachhochschule an Methodenkenntnissen und deren Anwendungen vorweisen muss. Überdies gilt: Wird die vorgelegte Arbeit mit "Nicht Genügend" bewertet, darf der Schüler nicht mehr zu den weiteren Teilen der Matura antreten.

Kein Wunder, dass in den ersten Jahren der verpflichtenden Arbeit die Aufregung unter Lehrern, Schülern und Eltern groß war, denn nicht alle Beteiligten kannten sich aus, viele Schüler starteten sehr spät. Fast alle unterschätzten Aufwand, Umfang und geforderte Qualität. Und das alles im ohnehin zeitlich gedrängten Maturajahr!

 

Beherzigen Sie einige Tipps, liebe Eltern und Schüler:

  • schon in der zweiten Hälfte der siebten Klasse nach Akzept des Themas, der Fragestellung und des 'Erwartungshorizontes' mit einer Strukturierung der Arbeit beginnen

  • konkretisierendes Besprechen der Vorgehensweise mit der ausgewählten Lehrperson NOCH in der 7. Klasse

  • Einige Literaturrecherchen spätestens IN DEN FERIEN durchführen

  • erster Versuch einer Verschriftlichung der Arbeit eventuell in diesen Ferien durchführen

  • bereits von allem Anfang an mit Formatvorlagen arbeiten, ...

 

Die eingeforderte VWA - und Diplomarbeiten in berufsbildenden höheren Schulen - entspricht zu wesentlichen Teilen einer akademischen Arbeit. Je mehr Know-how Sie sich holen und je effizienter Sie dieses komplexe Schriftstück planen, um so eher wird sie gelingen und umso eher wird ein zukünftiges Studium erfolgreich sein. Mit der Einführung von VWAs und Diplomarbeiten haben die Oberstufen jene Kollegs, Fachhochschulen und Unis überholt, welche in den ersten Semestern keine Semesterarbeit oder Hausarbeit verlangen --> diese nämlich schulen und bereiten das wissenschaftliche Forschen und Arbeiten vor.

Reinhard Neumeier

August 2018 

  

Zurück zur Startseite.